Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Suche

AKTUELLES

Michael Voigtländer vom IW hat ein neues Buch zum „Wohneigentum für breite Schichten der Bevölkerung“ (2020) herausgegeben . Hierin gibt es einen Beitrag von Guido Spars mit dem Titel „Stiftet Wohneigentum soziale Stabilität?“ (Seiten 113-125)

 


 

Prof. Spars arbeitet als Experte für Immobilienwirtschaft zusammen mit dem Planungsbüro RobertNeun an einer Testplanung für ein Innenstadtareal am Berliner Tor in Hamburg, beauftragt durch den Hamburger Senat.

 


 

BPD hat den Lehrstuhl zusammen mit dem Kooperationspartner IRI (Dortmund) mit einer Grundlagenstudie zum sehr aktuellen Thema "Gesundheit und Wohnen" beauftragt.

 


 

Ein neuer Termin für die Abschlusstagung und den Workshop "Forschungsdatenbank Nichtwohngebäude" in Berlin wird noch bekanntgegeben. Mehr Info

 


 

Prof. Spars hat am 29.01.2020 auf einer Veranstaltung der Provinz Limburg (NL) mit der Region Niederrhein und der WFMG in Maastricht über „aktuelle Probleme des deutschen Wohnungsmarktes“ gesprochen. Mehr Info

 


 

Am 12.02.2020 hat Prof. Spars den Einführungsvortrag auf einer Fachkonferenz zu Erbbaurecht und Liegenschaftspolitik des Deutschen Verbandes für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung zum Thema "Erbbaurechte im Rahmen von Wohnbaulandstrategien und Baulandbeschlüssen" gehalten (KOMED, MediaPark 7, 50670 Köln)

 


 

Die Studierenden präsentierten am 28.04.2019 deren Nutzungskonzepte zum Thema urbane Produktion in der Gewerbeschulstraße in Wuppertal und schließen damit unser Pilotprojekt ab. Um mehr zu erfahren, laden Sie den Zeitungsartikel hier herunter.

 

 


 

Unser Wuppertaler Pilotprojekt im Rahmen des Forschungsprojekts "GiS - Gewerbe in der Stadt - Wandel im Bestand gestalten" wird seinen Abschluss finden durch die Präsentation der Nutzungskonzepte für den Gebäudekomplex in der Gewerbeschulstraße.Zu den geladenen Gästen zählen Stadtplaner, Wirtschaftsförderer, die Wuppertaler Architekturfakultät, Unternehmer und natürlich die Eigentümer der Immobilien.Download

 


 

Das Buch, des Frauenhofer IRB Verlages, "Sharing-Ansätze für Wohnen und Quartier. Nachhaltigkeitstransformation, kollaborative Konsummodelle und Wohnungswirtschaft" Hrsg. Prof. Dr. Heidi Sinning und Prof. Dr. Guido Spars ist veröffentlicht.

Mehr Info 

 


 

 

In einem Radio-Interview mit Radio F erklärt Prof. Spars warum es an Wohnraum in unseren Städten mangelt und wie sich Städte weiterentwickeln werden.

 


 

Prof. Spars wurde für einen Beitrag im WISO-Magazin des ZDF zum bezahlbaren Wohnen interviewt, der am 17.09.18 ausgestrahlt wurde. Mehr Info

 


 

Guido Spars wurde als externer Berater der Baulandkommission der Bundesregierung eingeladen und wird diese in verschiedenen Sitzungen im Herbst und Winter 2018 unterstützen.

 


 

FORSCHUNG

Das Fachgebiet "Ökonomie des Planens und Bauens" hat sich auf die ökonomischen Fragestellungen räumlicher Entwicklung spezialisiert. Hierbei werden die Forschungsthemen auf den vier Raumebenen 

+ Region, 
+ Stadt, 
+ Quartier und 
+ Objekt 


gesucht und bearbeitet.

Die Stadt- und Regionalentwicklung, ihre ökonomischen Grundlagen und Triebkräfte, die Dynamik wirtschaftlicher Strukturveränderungen, die Bedeutung und Entwicklung von einzelnen Branchen, neuen Technologien und deren räumliche Implikationen stellen typische Forschungsfelder unseres Fachgebietes dar. 
Im Bereich der Immobilienwirtschaft untersuchen wir die Entwicklung räumlicher Teilmärkte mit lokalem oder regionalem Fokus. Wir analysieren auch spezifische sachliche Immobilienmärkte, wie z.B. Wohnungs- und Büroimmobilienmärkte bzw. Märkte für Spezialimmobilien (Logistik, Hotel etc.).
Insbesondere in der Verknüpfung immobilienwirtschaftlicher Fragestellungen mit der stadt- und regionalökonomischen und stadtplanerischen Dimension liegt eine besondere Ausrichtung unseres interdisziplinären Teams. 
Die Objektebene decken wir durch Standortuntersuchungen, Machbarkeitsstudien und Bauprozessanalysen ab.
Wir betonen die angewandte, interdisziplinäre Forschung und arbeiten in enger Vernetzung mit universitären Partnern, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Unternehmen der freien Wirtschaft, insbesondere der Immobilienwirtschaft. Daneben arbeiten wir für Ministerien, Landkreise und Kommunen und beraten diese auch gerne in unserem Betätigungsfeld.

zuletzt bearbeitet am: 05.11.2020