Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Suche

DR. MICHAEL SCHLEICH

Kosteneinsparpotentiale einer effizienteren Landesbauordnung - Ökonomische Analyse der Bauordnung für das Land Nordrhein-Westfalen im Vergleich mit der englischen Bauordnung

 

Das Problem, das dieser Untersuchung zugrunde liegt, ist die unbekannte Effizienz einer deutschen Landesbauordnung im europäischen Vergleich. Forschungsgegenstand der Untersuchung ist eine der deutschen Landesbauordnungen, in der die gesellschaftlichen bzw. öffentlich-rechtlichen Mindestanforderungen an Gebäude fixiert sind. Sie enthält sowohl die materiellen Anforderungen selbst als auch das System der Baukontrolle, das sowohl die präventive als auch die baubegleitende Prüfung der Einhaltung dieser Anforderungen umfasst (Baugenehmigungsverfahren und Bauüberwachung). Die Bauordnung als zentrale Rechtsquelle des Bauordnungsrechts wird in dieser Untersuchung jedoch nicht aus einer juristischen sondern aus einer ökonomischen Perspektive betrachtet. Die Effizienz der europäischen Bauordnungen im Vergleich ist bis dato unerforscht. Der Stand der Forschung beschränkt sich bis dato auf eine inhaltliche Gegenüberstellung der Bauvorschriften. Es ist weder bekannt, wo eine der deutschen Landesbauordnungen im europäischen Vergleich steht, noch wie groß die Kosteneinsparpotentiale einer Optimierung dieser formalen Institution sind. Diese Forschungslücke soll mit dieser Untersuchung geschlossen werden. Ziel der Untersuchung ist die Optimierung einer deutschen Landesbauordnung durch den Vergleich mit einer anderen europäischen Bauordnung sowohl in Bezug auf die materiellen Anforderungen als auch in Bezug auf die Organisation der Bauüberwachung. Mit der Theorie der ökonomischen Analyse des Rechts und der Transaktionskostentheorie sowie der Kosten-Wirksamkeits-Analyse und der Transaktionskostenanalyse stehen geeignete theoretische Grundlagen und Forschungsmethoden zur Verfügung, um eine deutsche Landesbauordnung mit einem ihrer europäischen Äquivalente zu vergleichen. Für den Vergleich wurde die Bauordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (BauO NRW) und die englische Bauordnung („The Building Regulations 2010“) ausgewählt. Anhand von Fallstudien wird durch den Vergleich empirisch untersucht, wie die BauO NRW institutionell effizienter gestaltet werden kann (institutional design). Die Fallstudien dienen ferner der Ermittlung der Kosteneinsparpotentiale in Bezug auf Bau- und Transaktionskosten

zuletzt bearbeitet am: 22.09.2017